Sarma / Sarmale - Sauerkohlrouladen aus Südosteuropa

In Serbien, Bosnien und Rumänien werden Kohlrouladen gerne aus sauer eingelegtem Kohl zubereitet - die Hülle schmeckt dann wie Sauerkraut. Diese Blätter erhält man in Supermärkten mit osteuropäischem Sortiment.

Zutaten

1 Glas sauer eingelegte Kohlblätter

1 Brötchen vom Vortag

100 ml Brühe

200 g Hackfleisch vom Schwein

100 g durchwachsenen Speck, in kleine Würfel geschnitten

1 Ei

2 Zwiebeln, geschält und in Würfel geschnitten

1 Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse gedrückt

400 g geschälte Tomaten in Stücken (Dose oder Tetrapack)

2 EL Öl

Salz, Pfeffer, Paprika

1 Becher Schmand

 

 

 

 

 

Zubereitung

Kohlblätter aus dem Glas heben und abspülen. Trocken tupfen und auf der Arbeitsplatte jeweils 2 Blätter übereinander auslegen.

Brötchen in Brühe einweichen und in Stücke zupfen.

Hackfleisch, Speckwürfel, Ei und Brötchen miteinander zu einer homogenen Masse verkneten, abschmecken und auf die Blätter geben.

Kohlrouladen rollen und verschließen.

Zwiebel und Knoblauch in Öl in einem Topf anbraten, Tomaten dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Kohlrouladen hineingeben und etwa 45 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Schmand glatt rühren und jeweils einen Klecks auf eine Kohlroulade geben.

Dazu schmeckt Weißbrot oder auch Polenta aus grobkörnigem Mais.